Modelagenturen
Grundsätzlich kann man zwei Typen von Modelagenturen unterscheiden. Man unterscheidet in den Kategorien Beauty und Charakter. Bei Agenturen die Beauty vermitteln, handelt es sich um Agenturen, die Models vermitteln, die dem momentan aktuellen Schönheitsideal entsprechen. Während die Agenturen für Charakter sich auf die Vermittlung von sogenannten Charakteren spezialisiert haben und wo die Models in der Regel Durchschnittstypen aus der allgemeinen Bevölkerung sind und ein entsprechendes ungewöhnliches Aussehen haben bzw. eine besondere Präsenz.

Die Karriere eines Models beginnt in aller Regel über eine Modelagentur. Die angehenden Models bewerben sich mit einer speziellen Bewerbungsmappe bei den Modelagenturen und werden dann bei Eignung in die Karteien aufgenommen. Es kommt auch durchaus vor dass entsprechende Menschen von sogenannten „Modelscout“ auf der Straße angesprochen werden und Ihnen angeboten wird sich bei der Modelagentur für die sie arbeiten einmal vorzustellen, weil Sie als Model als geeignet erscheinen. Die Hauptaufgabe einer Modelagentur besteht darin, als Dienstleister zwischen den Models und den Kunden wie Fotografen, Modedesigner, Werbeagenturen, Verlage und vielen mehr zu vermitteln. So gehört zu den Aufgaben einer Modelagentur wie schon erwähnt, die Suche nach neuen Model, so genannten neuen Gesichtern, sowie die Bedienung der Kundenwünsche, als die Vermittlung der Models durch gezielte Werbung und Öffentlichkeitsarbeit und Vertragsabschlüsse zwischen den einzelnen Parteien zum anderen. In den allermeisten Fällen ist es so, das die Modelagenturen mit freischaffenden Models zusammen arbeiten und mit Ihnen einen entsprechenden Betreuungsvertrag schließen. Dieser Betreuungsvertrag räumt der Modelagentur das Recht ein das Model als einziger regional oder überregional zu vermitteln. Für die Vermittlung erhält die Agentur dann eine entsprechende Provision von der Gage, die in den meisten aller Fälle zwischen 20% und 30% liegt.

Sobald eine typische Modelagentur ein Model unter Vertrag genommen hat, wird es systematisch durch die Agentur aufgebaut. Das Model erhält die Gelegenheit sich entsprechend zu entwickeln. Dies geschieht normalerweise so, dass dem jungen Model dabei keine Kosten entstehen, da es sich um Investitionen in die Zukunft der Models handelt, die nach abgeschlossener Entwicklung und bei entsprechender Buchung des Models durch das Model wieder eingebracht werden. So ist es möglich dass das Model bei entsprechender Buchung die Investitionskosten der Modelagentur in kürzester Zeit wieder eingebracht hat. Leider ist dass Problem welches hierbei entstehen kann, dass von den unseriösen Agenturen der Branche den jungen Models Versprechungen gemacht werden, die der Realität nicht entsprechen und niemals eingehalten werden können.

Im Zeitalter des Internets hat sich ein Ableger der Modelagenturen gebildet den man als Internet-Modelagenturen bezeichnet. Hierbei handelt es sich um Modelagenturen die nur im Internet agieren und dort die typischen Setcards für Models zur Online zur Verfügung stellen und somit allen Modelinteressierten eine Chance geben auch wenn Sie nicht den Model typischen Schönheitsidealen entsprechen. Wobei es natürlich auch hier keine Garantien auf eine entsprechende Modelkarriere gibt.

Zu den bekanntesten Modelagenturen Deutschlands gehören die Agentur SEEDS die ihren Sitz in Berlin hat, die Agentur Elite Model Management in Hamburg, die East West Models in Frankfurt am Main und die Agentur Louisa Models, die ihre Niederlassungen in Hamburg als auch in München hat.

© kfm / pixelio.de